5 Tipps für Hunde die schlecht laufen

Wie dein Hund wieder besser läuft

Wenn man den Statistiken glaubt, dann leidet jeder 5. Hund an Problemen mit dem Bewegungsapparat. Das ist eine erschreckende Anzahl. In Deutschland haben dann etwa 1,8 Millionen Hunde damit zu kämpfen. Meistens bemerken es die Hundebesitzer aber erst, wenn es schon zu spät ist. Da Hunde Rudeltiere sind, lassen sie es sich nicht unbedingt anmerken. Ihre Urahnen würden nämlich bei Schwäche zurückgelassen oder attackiert werden. Das würdest du deinem Hund natürlich nie antuen, aber dennoch steckt es tief in unseren Fellnasen drin. Deshalb findest du hier 5 Tipps für Hunde mit Problemen beim Laufen. Die Tipps sind natürlich auch für Hunde geeignet, die noch keine Probleme haben.

1. Vermeide Übergewicht

Die häufigste Ursache für Probleme mit dem Bewegungsapparat ist Übergewicht. Übergewicht sorgt für noch mehr unnötige Belastungen. Die Folge sind Schmerzen an den Gelenken, höhere Belastung der Wirbelsäule und Diabetes. 

Um deinem Hund das Leben angenehmer zu gestalten, muss das Gewicht unbedingt runter. Wichtig hierfür ist genug Bewegung und eine ausgeglichene Ernährung. Hundekekse und Leckerlies sollten reduziert werden. Rohfütterung wie BARF oder ein gutes Hundefutter mit hohem Proteinanteil ist empfehlenswert. Abnehmen tut Dein Hund genauso wie wir Menschen durch ein Kaloriendefizit. D.h. es müssen mehr Kalorien verbrannt als hinzugefügt werden. 

2. Auf die richtige Bewegung kommt es an!

Hunde die Schmerzen beim Bewegen haben, bewegen sich nicht so gerne. Das ist ja auch klar oder? Wenn deine Gelenke weh tun, dann belastest du sie auch nicht so gerne. Nur wenn alles wie geschmiert und schmerzfrei läuft, dann macht Bewegung Spaß. Und genau hier ist das Problem. Denn nur durch die Bewegung wird ein gleichmäßiger Druck auf den Knorpel ausgeübt. Durch den Druck wird die Produktion von Gelenkflüssigkeit angeregt. Nur wenn genug Flüssigkeit vorhanden ist, bleibt der Knorpel weich und geschmeidig. Dadurch wird das aufeinander reiben von Knochen auf Knochen verhindert. Die “Gelenkschmiere” steht also nur bei ausreichender Bewegung zur Verfügung.

Joggen mit Hund

Doch welche Bewegung ist richtig? Und wie viel sollte sich Dein Hund bewegen?

  • Spazierengehen: Beim Spazierengehen ist es zu empfehlen, kleinere Runden zu laufen. So sind Spaziergänge zwischen 10 und 20 Minuten ratsam. Diese können auch zwei Mal am Tag stattfinden. Es ist besser, zwei kleine Spaziergänge zu machen als einen großen Lauf am Tag. 
  • Schwimmen: Schwimmen ist eine gelenkschonende Sportart. Wenn Dein Hund fit ist und die Bewegungen gut durchführen kann, dann kann er sich hier richtig austoben. Schwimmen stärkt außerdem die Muskulatur und erhöht die Ausdauer!
  • Physiotherapie: Der Physiotherapeut kann die Muskulatur lockern und die Durchblutung anregen. Viele Hunde Physios verwenden außerdem ein Unterwasserlaufband. Beim Unterwasserlaufband stabilisiert der Wasserdruck die Bewegung sowie die Muskulatur. Das Unterwasserlaufband ist daher ebenfalls gelenkschonend. 

3. Der richtige Untergrund

Weicher Untergrund im Wald, auf Wiesen oder in den Feldern schont die Gelenke. Außerdem gibt es hier viel mehr zu Erschnüffeln und zu Entdecken! Gehe also öfter mal mit deinem Hund im Wald oder auf Feldwegen spazieren.

4. Kleine Alltagshelfer

Kleine Hilfen wie orthopädische Betten, Rampen ins Auto oder Aufstieghilfen zu erhöhten Sitzplätzen können deinen Hund in eurem Alltag unterstützen! Damit kommt dein Hund auch wieder selbstständiger im Alltag klar.

5. Sinnvolle Zusätze

Füttere deinem Hund sinnvolle und natürliche Zusätze wie Grünlippmuschel, Kollagen, Chondroitin und MSM! Damit sollte dein Hund schon in wenigen Wochen wieder viel besser laufen können. Füttern kannst du die Komponenten einzeln oder noch besser als Kombi-Produkt.

Gibt es einen Hundebesitzer, der sich nicht wünscht, dass es seiner Fellnase gut geht?

Steht dein lieber Hund schlecht auf oder humpelt beim Laufen? Oder möchtest du, dass deine Fellnase noch lange fit und agil bleibt?
GelenkFit 175g Dose
Mit dem Dog-Native GelenkFit schenkst du deinem lieben Hund wieder Spaß beim Toben, leichteres Aufstehen und besseres Laufen, ohne zu humpeln! Steigere die Lebensfreude deiner Fellnase und sorge dafür, dass sich dein Schatz noch lange gut fühlt. Sodass dein treuer Begleiter noch viele Jahre bei dir bleiben kann! Jetzt in Bewegungsfreude investieren

Das sagen unsere Kunden

Meine Omi ist wieder richtig frech und spielt mit unserer großen wie Irre, muss jetzt schon hin und wieder mal die beiden bremsen. Vielen Dank für die nette Beratung und die tollen Videos
Sabine Döring
Nach nur 4 Wochen kann ich bereits sehr große Verbesserungen beim Laufen, beim Aufstehen und in ihrer allgemeinen Gemütslage erkennen. Ylvi ist nun wieder eine fröhliche 8jährige Entlebucher Sennenhündin
Simone Hanke
Schade dass ich dieses Produkt nicht schon früher entdeckt habe. Auch Freunde merken den Erfolg und begrüßen meine Hündin mit den überraschten Worten: Wow Amy! So kenn ich dich ja gar nicht. Wie ein junger Hund 😀
Verena Wörister
Jetzt in Bewegungsfreude investieren