BARF Obst und Gemüse – dieses Obst und Gemüse ist giftig für Deinen Hund!

Eine BARF Mahlzeit sollte aus ca. 70 – 90 % Fleisch und ca. 20 % aus pflanzlichen Bestandteilen bestehen. Obst und Gemüse sind bei BARF unerlässlich, da sie Deinem Hund viele lebensnotwendige Vitamine liefern. Welches Obst und Gemüse Du füttern darfst und welche schlichtweg giftig für Deinen Hund sind, erfährst du im weiteren Verlauf.

Muss ich das Obst und Gemüse kochen?

BARF Gemüse und Obst
Obst & Gemüse ist bei BARF unerlässlich!

Manche Hunde vertragen gekochtes Obst und Gemüse besser als rohes. Jedoch gehen beim Kochen Vitamine verloren, welche bei Rohkost erhalten bleiben. Deshalb solltest Du ausprobieren, wie Dein Hund auf Rohkost anspringt. Bekommt der dadurch Verdauungsprobleme, solltest Du das Obst oder Gemüse kochen. Verträgt er es gut, kannst Du es ihm roh füttern. Es ist auch möglich, roh püriertes Gemüse zu füttern oder eine Abwechslung aus rohem und gekochtem Gemüse zu füttern.

Woher bekomme ich das Obst & Gemüse?

Alle Obst- und Gemüsesorten solltest Du saisonal und regional beziehen. Schau doch einfach mal beim nächsten Bauern vorbei. Optimalerweise achtest Du darauf, dass das Obst oder Gemüse Bio ist. Ansonsten ist es möglicherweise voll mit Schadstoffen aus Dünger oder anderen Pestiziden.

Solltest Du keine Zeit haben, um Obst und Gemüse beim Bauern zu kaufen, geht auch Tiefkühlobst- und -gemüse. Diese werden meistens direkt nach der Ernte schockgefroren. So erhalten sie ihre Vitamine bei.

BARF Gemüse

Diese Gemüsesorten darfst Du füttern

Karotten Zucchini Kürbis
Rucola Feldsalat Chinakohl
Spinat Mangold Rote Beete
Rote Paprika Reife Tomaten Spargel

Diese Gemüsesorten darfst Du nicht füttern

Rohe Bohnen Hülsenfrüchte Grüne Paprika
Unreife Tomaten Zwiebel Knoblauch
Rohe Aubergine

BARF Obst

Diese Obstsorten darfst Du füttern

Äpfel Birnen Heidelbeeren
Brombeeren Erdbeeren Himbeeren
Mango Kiwi Bananen

Diese Obstsorten darfst Du nicht füttern

Trauben Rosinen Avocado
Sternfrucht Quitten Holunderbeeren

Beachte diese Tabellen nicht als vollständig. Diese Beispiele sollen Dir nur einen groben Überblick geben, was gefüttert werden darf und was lieber nicht gefüttert werden sollte. Am besten informierst Du Dich, bevor Du Deinem Hund das jeweilige Obst oder Gemüse fütterst. Es gibt auch Pflanzen und andere Lebensmittel, welche giftig für Deinen Hund sind. Einige Beispiele haben wir Dir hier aufgelistet: Giftige Lebensmittel und Pflanzen für Hunde – unglaublich wichtige Checkliste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.