Die Bandscheibe beim Hund – das ist ihre wichtige Aufgabe!

Die Bandscheibe beim Hund hat eine sehr wichtige Aufgabe. Ohne sie würde letztendlich Wirbel auf Wirbel reiben, was zu starken Schmerzen führen würde. Hier erfährst Du wie die Bandscheibe beim Hund aufgebaut ist und wie es zu einem Bandscheibenvorfall kommen kann.

So funktioniert die Bandscheibe beim Hund

Bandscheibe beim Hund
Bei Dackeln ist durch den Körperbau der Druck auf die Bandscheiben hoch

Die Bandscheiben des Hundes befindet sich zwischen den Wirbeln der Wirbelsäue. Die Bandscheibe ist jeweils von einem festeren knorperatigen Ring umgeben. Sie dient als eine Art Stoßdämpfer. Ohne sie reibt Wirbel auf Wirbel, was zu starken Schmerzen führt.

Die Bandscheiben machen den Hund beweglich. Allerdings brauchen sie auch Bewegung, um die Elastizität zu erhalten. Bei Bewegungen der Wirbelsäule wird Flüssigkeit aus umgebenem Gewebe in die Bandscheiben einmassiert, was die Bandscheibe beim Hund geschmeidig hält.

So kommt es zu einem Bandscheibenvorfall

Bei einem Bandscheibenvorfall fällt die Bandscheibe aus dem Ring, von dem sie umgeben ist. Dies geschieht beispielsweise durch einen Verschleiß des Bandscheibengewebes, ständiger Überbelastung oder einen Sturz oder Unfall.

Die herausgefallene Bandscheibe drückt anschließend auf das Rückenmark oder auf umliegende Nervenstränge. Dadurch kommt es zu starken Schmerzen oder sogar zur sogenannten Dackellähmung.

So kann die Bandscheibe beim Hund geschützt werden

Ein Bandscheibenvorfall beim Hund entsteht oft durch Überbelastung oder einen Sturz. Um dieser Überbelastung entgegen zu wirken, muss Übergewicht vermieden werden. Des weiteren ist eine starke Rückenmuskulatur von Vorteil. Diese nimmt Druck von den Bandscheiben und der Wirbelsäule allgemein. Physiotherapie kann beispielsweise helfen, eine starke Rückenmuskulatur aufzubauen.

Des Weiteren sollten Sprünge und Treppensteigen auf ein Minimum reduziert werden. Dadurch entsteht hoher Druck auf die Bandscheiben, wodurch das Risiko eines Bandscheibenvorfalls beim Hund steigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.