Gelenkschmerzen beim Hund – 5 Tipps für Hunde mit Gelenkproblemen!

Jeder 5. Hund leidet an Gelenkproblemen wie beispielsweise Arthrose. Hier erfährst Du, was die Ursachen für Gelenkschmerzen beim Hund sein können und 5 Tipps für Hunde mit Gelenkproblemen.

Das sind die Ursachen für Gelenkschmerzen

Gelenkerkrankungen sind bei Hunden weit verbreitet. Oft lassen sie sich auf Überbelastung oder zu schnelles Wachstum zurückführen.

Arthrose beim Hund

Unter Arthrose wird der Schwund von Knorpel bei Hunden bezeichnet. Arthrose entsteht am häufigsten durch Fehlbelastungen, Verletzungen, Krankheiten und Übergewicht. Die Symptome von Arthrose beim Hund sind starke Gelenkschmerzen beim Hund, Lahmen, Bewegungsunlust und steife Gelenke.

Hüftgelenksdysplasie

Gelenkschmerzen beim Hund
Häufiges Hinlegen beim Gassi gehen kann auf Gelenkschmerzen hindeuten!

Bei einer HD beim Hund passen Oberschenkelkopf und Hüftgelenkspfanne nicht aufeinander. Dadurch ist das Gelenk Deines Hundes instabil und leiert aus. Die Ursachen dafür sind genetisch oder durch die Hundehaltung bedingt. Die Symptome einer Hüftgelenksdysplasie sind Gelenkschmerzen, Lahmen, Meidung bestimmter Bewegungen, Unsicherheit auf den Beinen, Bewegungsunlust und Appetitlosigkeit.

OCD bei Hunden

Bei OCD wird eine Verknöcherung der Knorpel im Wachstum Deines Hundes verhindert. Diese Verknöcherung ist normalerweise sehr wichtig. Dadurch wird das Skelett gefestigt und eine optimale Sauerstoffversorgung ermöglicht. Da dies bei OCD nicht möglich ist, werden Gelenke und Knorpel nicht ausreichend versorgt und sterben ab. Die Ursachen sind meist erblich bedingt.

Erfahrungsgemäß sind große Hunderassen häufig von OCD betroffen. Die ersten Symptome sind bereits im Welpenalter erkennbar: plötzliche Lahmheit, Bewegungsunlust, Gelenkschmerzen beim Gehen, Meidung von Bewegungen, unsauberer Gang und angeschwollene Gelenke.

Polyarthritis

Bei Polyarthritis zerstört das eigene Immunsystem des Hundes sämtliche Gelenke. Die Ursache ist eine Autoimmunreaktion des Körpers. Dabei richten sich die Abwehrkräfte nicht nur gegen Krankheitserreger, sondern auch gegen gesunde Körperzellen der Gelenkknorpel.

Die häufigsten Symptome sind Lahmheit, Steifheit, Appetitlosigkeit, Fieber, geschwollene Lymphknoten, Gelenkschmerzen beim Hund, geschwollene Gelenke, Muskelschwund und verformte Gelenke. Diese Symptome treten schubweise auf.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Kreuzbandriss

Bei einem Kreuzbandriss beim Hund schwindet die Stabilität zwischen Ober- und Unterschenkel. Dies führt zu einer verstärkten Vorwärtsbewegung des Unterschenkels und ungewollter Beweglichkeit im Gelenk. Im weiteren Verlauf kann dies zu Meniskusschäden und Arthrose führen! Die Symptome  sind Schmerzen zwischen Ober- und Unterschenkel, Lahmheit und Bewegungsunlust. Außerdem tritt Dein Hund ungern mit seiner Fußspitze auf.

Wie Du bemerkt hast, sind die Symptome aller Gelenkerkrankungen ziemlich ähnlich. Leidet Dein Hund an Gelenkschmerzen, solltest Du einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache zu klären!

5 Tipps für Hunde mit Gelenkproblemen

Fütterung natürlicher Futterzusätze

Füttere Deinem Hund natürliche Nahrungsergänzungsmittel wie Grünlippmschel, MSM, Kollagen und Chondroitin. Die Grünlippmuschel kann den Bewegungsapparat Deines Hundes unterstützen und enthält wichtige Nährstoffe!

Vermeide Übergewicht bei Gelenkbeschwerden

Übergewicht führt zu unnötiger Belastung der Gelenke, was zu noch mehr Gelenschmerzen führt. Unnötige Kilos sollten durch ein Kaloriendefizit verbrannt werden.

Bewegung ist wichtig!

Hunde mit Gelenkschmerzen neigen dazu, sich weniger zu bewegen. Bewegung ist aber sehr wichtig! Dadurch wird die Produktion von Gelenkflüssigkeit angekurbelt. Ohne Gelenkflüssigkeit reibt Knochen auf Knochen, was zu noch mehr Gelenkschmerzen bei Hunden führt.

Richtiger Untergrund

Wald, Wiesen und Felder schonen die Gelenke. Gerade bei Gelenkschmerzen ist Asphalt zu vermeiden!

Kleine Alltagshelfer bei Gelenkbeschwerden

Kleine Alltagshelfer wie eine Rampe zum Auto, Aufstiegshilfen oder orthopädische Hundebetten können Deinen Hund bei Gelenkschmerzen im Alltag unterstützen!

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Eine Idee zu “Gelenkschmerzen beim Hund – 5 Tipps für Hunde mit Gelenkproblemen!

  1. Eva Winter sagt:

    Seit der op. Kreuzbandriss hat mein Hund nach spielen immer wieder schmerzen.bekommt täglich synoquin. Manchen tagen geht es gut dann wieder sehr schlecht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.