Wie du erfolgreich das Gewicht deines Hundes reduzierst

Übergewicht betrifft nicht nur uns Menschen, sondern auch viele Hunde. Die überschüssigen Kilos führen zu weiteren gesundheitlichen Problemen, weshalb zu schwere Hunde Gewicht verlieren müssen. Im Artikel erfährst du, was zu Übergewicht führt, wie du es erkennst und was du dagegen tun kannst.

Übergewicht und Adipositas bei Hunden

Liegt das Gewicht deines Hundes bei 10 % oder mehr über dem Idealgewicht, hat der Vierbeiner Übergewicht.

Adipositas oder Fettleibigkeit bedeutet krankhaftes Übergewicht. Es entsteht, wenn es durch die zusätzlichen Kilos zu gesundheitlichen Problemen kommt. Das vermindert die Lebensqualität und die Lebenserwartung kann sinken.

Gelenkprobleme (z.B. Arthrose) stehen an erster Stelle der Folgeerkrankungen. Weitere können sein: Diabetes, Krankheiten der Atemwege, des Herz-Kreislaufsystems, der Leber oder Haut.

Wie kommt es zu Übergewicht bei Hunden?

Um Übergewicht zu vermeiden, ist es am besten, es nicht so weit kommen zu lassen. Ein gesundes Gewicht halten ist einfacher, als überschüssiges Gewicht zu verlieren.

Oft stecken zu viele Kalorien oder zu wenig Bewegung hinter dem Plus auf der Waage. Verbrennt dein Hund weniger Kalorien als er frisst, nimmt er zu.

Es gibt Hunde, die eher zum Übergewicht neigen als andere. Rasse, Gene, Alter, Krankheiten, Kastration, Futterwechsel und Medikamente können zum Entstehen von Übergewicht beitragen.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Wie erkennst du, ob dein Hund zu dick ist?

Der Body Condition Score (BCS) hilft beim Ermitteln des Idealgewichts.

Streiche deinem Hund mit der flachen Hand über den Brustkorb. Die Rippen sollten bei diesem Test einfach zu fühlen sein. Wenn du sie nicht spürst, ist dein Hund zu pfundig. Die Rippen sollten aber nicht von der Weite zu sehen sein (was bei Langhaarhunden schwer zu sehen ist). Blickst du von oben auf den Hund, solltest du die Taille klar erkennen.

Weitere Anzeichen für überschüssige Kilos sind eine schlechte Kondition und weniger Bewegungsfreude.

Erfolgreich Abnehmen durch Ernährung, Bewegung und deine Einstellung

Beim Abnehmen ist Geduld gefragt: Eine Gewichtsreduktion braucht Zeit. Mit einem langsamen, kontrollierten Gewichtsverlust entkommt ihr der Jojo-Falle. Bei einer Radikaldiät reduzierst du nicht nur die Fettpolster, sondern auch die Muskelmasse. Ihr habt zwei Ziele: Fett abbauen und Muskelmasse aufbauen.

Tipp: Führe ein Fütterungstagebuch. Oft ist uns nicht bewusst, was wir alles an unsere Haustiere verfüttern. Ein Leckerli hier, ein paar Essensreste da, ein Schweineohr zum Kauen zwischendurch. Wenn wir diese Kalorienbomben nicht von der Tagesration abziehen, erleben wir schnell eine pfundige Überraschung.

Hunde sind beim Futter nicht vernünftig. Sie hören erst zum Fressen auf, wenn nichts mehr Platz hat. Das haben sie mit ihren Vorfahren, den Wölfen, gemeinsam. Im Wald springt nicht jeden Tag pünktlich zu Mittag der Hase ins Maul. Wölfe müssen sich ihre Mahlzeiten erarbeiten und lange ohne Futter auskommen. Wir servieren unseren Hunden täglich das Fressen im Silbernapf.

Wie du deinem Hund beim Abnehmen hilfst
Vermeidet Naschereien zwischendurch

Was du auf keinen Fall machen sollst

Weniger füttern oder Crashdiäten sind nicht die Lösung. Frust ist bei Radikalkuren vorprogrammiert. Es besteht die Gefahr, dass dein Hund zu wenig Nährstoffe bekommt. Zusätzlich fühlt er sich nie satt und lässt seinen Ärger aus, weil ständig der Magen knurrt.

Dasselbe gilt für Bewegung und Sport. Bestreitet nicht von null auf hundert einen Marathon. Das schadet mehr, als es hilft. Dein Hund schleppt zu viel Gewicht mit sich herum, was beim Sport die Gelenke belastet.

Sprich einen Diätplan und ein passendes Sportprogramm immer mit dem Tierarzt ab. Adipositas ist eine ernste Erkrankung und nicht zum Experimentieren geeignet. Der Tierarztbesuch schließt mögliche Krankheiten aus, die für die Gewichtszunahme verantwortlich sind. Es kann sein, dass durch die zu vielen Kilos Folgeerkrankungen entstanden sind. Auch das muss dein Tierarzt untersuchen, bevor ihr mit einem Diätplan startet.

Welches Futter eignet sich zum Abnehmen?

Diätfuttermittel eignen sich am besten für eine erfolgreiche Gewichtsreduktion. Es hat insgesamt weniger Kalorien, mehr Proteine und Ballaststoffe bei demselben Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen.

  • Fett: Der Fettanteil ist reduziert bei gleicher Menge an essenziellen Fettsäuren.
  • Proteine: Der hohe Proteingehalt hilft beim Muskelaufbau.
  • Ballaststoffe: Ballaststoffe machen länger satt.

Achtung: Diätfutter und Light-Futter sind zwei Paar Hundeschuhe.

Light-Futter ist eine Marketingbezeichnung. Das kalorienärmste Futter einer Marke oder einer Produktserie wird als light bezeichnet. Das Problem ist, dass das Light-Produkt der Marke x vielleicht mehr Kalorien enthält als das Standardfutter der Marke y und eignet sich nicht zum Abnehmen.

Diätfutter ist ein rechtlich geschützter Begriff und muss bestimmte Qualitätskriterien erfüllen. Es ist in der Anschaffung teurer, spart aber Geld in der Zukunft. Eine Gewichtsreduktion führt zu weniger gesundheitlichen Problemen und in Folge zu weniger Tierarztbesuchen.

Mische wie bei jeder Futterumstellung altes und neues Futter, damit es nicht zu Verdauungsbeschwerden kommt. Füttere deinem Hund nach der Diät nicht wieder das alte Futter mit der gewohnten Menge. Steige auf ein Futter mit weniger Gesamtkalorien um und achte auf genaue Mengen.

Futter- und Bewegungsplan

Faustregel: Dein Hund sollte pro Woche 1 bis 3 % seines Gewichts verlieren. Das braucht Zeit: Damit ein 10 Kilogramm schwerer Hund 1 Kilogramm abnimmt, braucht ihr 10 Wochen.

Gestalte mit dem Tierarzt einen Plan samt Zwischenzielen, die ihr gemeinsam dokumentiert. Das hilft, dass sich das Abnehmen nicht wie ein unüberwindbarer Berg anfühlt. Dein Hund wird nicht jede Woche exakt dieselbe Masse verlieren. Mal purzeln die Kilos wie von selbst, in einer anderen Woche verliert er nicht einmal ein Gramm. Das ist normal und kein Grund zur Sorge.

Mach die Fortschritte durch Fotos und regelmäßiges Abwiegen sichtbar. Wenn die Taille nach und nach zu sehen ist, motiviert dich das bei Rückschlägen.

Wiege das Futter mit der Küchenwaage ab. Der Messbecher ist zu ungenau für ein exaktes Portionieren. Teile die Rationen auf, damit sich dein Hund nie hungrig fühlt. Drei bis vier Mahlzeiten sättigen länger.

Belohne deinen Hund nicht mit zusätzlichen Leckerlis, sondern mit Spiel, Streicheleinheiten oder einer Ration des täglichen Futters. So hat dein Hund eine sinnvolle Beschäftigung und darf sich sein Futter verdienen.

Mehr Bewegung ist wichtig, aber besprich mit dem Tierarzt, welcher Sport geeignet ist. Am Beginn sind längere Spazierrunden oder ein schnelleres Tempo sinnvoll. Weder Agility noch Laufen sind angemessen, wenn der Vierbeiner Übergewicht mitschleppt. Verzichte auf Start-Stopp-Spiele wie Ball werfen, sie sind zu belastend für die Gelenke. Wenn dein Hund gerne schwimmt, ist das ein tolles Sportprogramm, weil es die Gelenke schont.

Merkst du, dass dein Hund schnell außer Atem kommt oder die Lust verliert, versuche, mehrere kleine Spaziergänge zu unternehmen statt einer großen Runde.

Jeder Hund kann erfolgreich abnehmen

Eine Gewichtsreduktion braucht Zeit, Konsequenz und einen Plan. Mit einer Mischung aus Disziplin und einem spielerischen Umgang mit dem Abnehmen, kann jeder Hund erfolgreich Gewicht verlieren. Dadurch gibst du deinem Vierbeiner eine fette Portion Lebensfreude zurück.

Hat oder hatte dein Hund mit zu viel Gewicht zu kämpfen? Hast du weitere Tipps zum Abnehmen? Schreibe es gerne in die Kommentare!

Dog-Naturals GelenkFit für Hunde

Gibt es einen Hundebesitzer, der sich nicht wünscht, dass es seiner Fellnase gut geht?

Die Idee hinter Dog-Native ist, dass die natürliche Fütterung der Schlüssel zu einem langen und gesunden Hundeleben ist. Deshalb haben wir ein 100% natürliches GelenkFit für Hunde entwickelt. Es ist frei von Zusatzstoffen, frei von Chemie und frei von „tierischen Nebenerzeugnissen“. Es wurde zusammen mit über 50 Hunden entwickelt, die an Problemen mit dem Bewegungsapparat litten. Das Ziel war es, die Probleme der Hunde auf natürliche Weise zu lösen.

Was unsere Kunden sagen

gelenkfit für hunde bewertung

Auch den alten Häuptling Tinko 16 Jahre unterstützt es da bekommt er auch noch ein paar Sprünge hin 🙂 Danke! (Kirstin vom Pfotentisch Burscheid)

Dog-Naturals GelenkFit Erfahrungen

Mein Odin Maremano 40kg wird jetzt 12 Jahre alt. Lange Spaziergänge bis zu 2 Stunden und 2 kleinere gehen wieder ohne Probleme. Hab schon einiges ausprobiert und GelenkFit finde ich am besten! (Ricarda)

Wir von Dog-Native glauben, dass eine natürliche Fütterung der Schlüssel zu einem langen und gesunden Hundeleben ist. Deshalb ist unser GelenkFit 100% natürlich und frei von Zusatzstoffen.

Das Dog-Native GelenkFit ist ein Pulver, welches du ganz einfach über das Futter deiner Fellnase streuen kannst. Ein praktischer Dosierlöffel ist enthalten. Du erhältst es nur im Internet bei Dog-Native! Damit du es risikolos testen kannst, gibt es eine 60 Tage Zufriedenheitsgarantie und kostenlosen Versand!

gelenkfit-für-hunde

GelenkFit für Hunde

Die Idee für das GelenkFit kam unserem Gründer Philipp durch seinen Hund Cora. Cora war ein sehr aktiver und lebensfroher Hund, bis sie Probleme mit dem Bewegungsapparat bekam. Kein Mittel half ihr wirklich weiter und sie führten eher zu Durchfall anstatt zu Erfolg. Er entwickelte eine Zusammensetzung mit über 50 Hunden und fand endlich eine natürliche Kombination, die Hunden wirklich mehr Lebensfreude und Spaß am Bewegen schenkt.

Hier kannst du die ganze Geschichte nachlesen:

Cora war ein sehr aktiver und lebensfroher Hund, bis sie Probleme mit dem Bewegungsapparat bekam. Kein Mittel half ihr wirklich weiter und sie führten eher zu Durchfall anstatt zu Erfolg. Da ich ihr weiterhelfen wollte, machte ich mich auf die Suche nach einer Zusammensetzung aus natürlichen Stoffen, die ihr wirklich weiterhilft und dabei dennoch super verträglich ist.

Ich las Bücher, durchsuchte das Internet nach Studien und Erfahrungen und habe viele natürliche Stoffe und Zusammensetzungen mit ihr ausprobiert. Nach einigen Monaten des Experimentierens gab es endlich Erfolge bei Cora. Sie konnte wieder besser Aufstehen und war viel agiler. Ich fragte mich, ob das vielleicht nur Zufall sei und kam auf die Idee, nach weiteren Testern für diese spezielle Zusammensetzung zu suchen.

Dog-Naturals GelenkFit für Hunde

Ich suchte über Facebook nach Hundebesitzern, deren Hunde ebenfalls unter Problemen mit dem Bewegungsapparat litten. Bei einem Großteil der Hunde konnte man schon nach wenigen Wochen einen deutlichen Unterschied erkennen – z.B. konnte ein Hund endlich wieder alleine in den Kofferraum springen! Ich war begeistert und verbesserte darauf das Produkt anhand des Feedbacks der Tester. Insgesamt gab es bis Heute vier verschiedene Tests mit über 50 Hunden. Das gesamte Feedback und die Wünsche der Hundebesitzer sind in das Produkt eingeflossen. Damit habe ich endlich die Zusammensetzung gefunden, die ich gesucht habe!

Aus den Problemen von Cora und dem Feedback der Hundebesitzer ist die Marke Dog-Native entstanden. Wir glauben, dass eine natürliche Fütterung der Weg zu einem langen und gesunden Hundeleben ist. Deshalb entwickeln wir Produkte für Deinen Hund, die 100% natürlich sind. Unser erstes Produkt ist das GelenkFit Pulver für Hunde. Für mehr Lebensfreude und wieder Spaß am Bewegen!Philipp von Dog-Native

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×
Why Choose to Autoship?
  • Automatically re-order your favorite products on your schedule.
  • Easily change the products or shipping date for your upcoming Scheduled Orders.
  • Pause or cancel any time.