Knorpelaufbau beim Hund – ist das möglich?

Als Arthrose wird der Schwund von Knorpel zwischen den Gelenken bezeichnet. Dabei erleidet Dein Hund starke Schmerzen. Ist es aber möglich, einen vorhandenen Gelenkverschleiß rückgängig zu machen? Ist Knorpelaufbau beim Hund möglich? Das erfährst Du im nächsten Abschnitt.

Kann ein vorhandener Gelenkverschleiß rückgängig gemacht werden?

Leider kann ein Gelenkverschleiß nicht rückgängig gemacht werden. Knorpelaufbau beim Hund ist also nicht möglich. Allerdings kannst Du bei Arthrose die Lebensqualität Deines Hundes verbessern. Das sollte das oberste Ziel sein. Im weiteren Verlauf erfährst Du, wie Du die Lebensqualität Deines Hundes verbessern kannst.

Bessere Lebensqualität mit natürlichen Futterergänzungen

Da der Knorpelaufbau beim Hund nicht möglich ist, musst Du zu anderen Methoden greifen. Dazu zählen beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel. Die Fütterung von natürlichen Futterzusätzen ist wichtig. Viele natürliche Nahrungsergänzungsmittel sind bekannt für entzündungshemmende Eigenschaften.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Grünlippmuschel

Die Grünlippmuschel enthält wichtige Nährstoffe, wie beispielsweise Glykosaminoglykane. Diese können den Bewegungsapparat Deines Hundes unterstützen. Wird die Grünlippmuschel mit MSM, Kollagen und Chondroitin kombiniert, kann dies zu mehr Lebensfreude und Spaß an Bewegung führen.

Teufelskralle

Die afrikanische Heilpflanze wird von vielen Hundebesitzern bei Gelenkproblemen gefüttert. Die Teufelskralle enthält Glykoside, welche als schmerzstillend und entzündungshemmend bekannt sind.

Omega-3-Fettsäuren

Enthalten sind Omega-3-Fettsäuren beispielsweise in hochwertigem Lachsöl. Diese sind für entzündungshemmende Eigenschaften bekannt.

Die richtige Ernährung

Ein weiterer Weg Arthrose Deinen Hund bei Gelenkverschleiß zu unterstützen, ist die richtige Ernährung. Ein Hund mit Arthrose hat einen hohen Bedarf an Aminosäuren. Dieser kann beispielsweise durch die Ernährungsform BARF gedeckt werden. Das enthaltene Fleisch enthält wichtige Aminosäuren und wichtige Omega-3-Fettsäuren.

Vermeide Übergewicht

Übergewicht belastet die Gelenke Deines zusätzlich. Gerade bei Arthrose mindert das die Lebensqualität Deines Hundes extrem. Überschüssige Pfunde können mit einem Kaloriendefizit gesenkt werden.

Die richtige Bewegung für bessere Lebensqualität

Bei Gelenkverschleiß neigt Dein Hund sich dazu, sich weniger zu bewegen. Jedoch ist Bewegung auch bei Arthrose sehr wichtig. Durch Bewegung wird die Produktion von Gelenkflüssigkeit angeregt. Ohne genügend Gelenkflüssigkeit reibt letztendlich Knochen auf Knochen. Die richtige Bewegung bei Arthrose setzt sich aus Spazierengehen, Schwimmen und Physiotherapie zusammen. Diese Kombination ist der ein Schritt, Arthrose beim Hund natürlich zu behandeln.

Spazierengehen

Beim Spazierengehen sind kleine Runden zwischen 10 und 20 Minuten ratsam. Besser ist es mehrere kleine Spaziergänge zu unternehmen als nur einen großen. Je nachdem wie Dein Hund sich fühlt, kann die Länge angepasst werden.

Schwimmen

Schwimmen ist eine sehr gelenkschonende Bewegung. Sie ist ideal für Golden Retriever mit Arthrose. Dabei kann Dein Hund sich unter gelenkschonenden Umständen richtig austoben. Schwimmen stärkt die Muskulatur und erhöht die Ausdauer.

Physiotherapie

Bei Arthrose ist regelmäßige Physiotherapie sehr wichtig. Dabei lockert der Physiotherapie die Muskulatur Deines Hundes. Außerdem wird dadurch die Durchblutung angeregt.

Akupunktur bei Arthrose

Ein weiterer Weg Arthrose zu behandeln ist mit Akupunktur beim Hund. Bei der Akupunktur spezielle Nadeln in bestimmte Stellen gestochen. Dadurch soll eine positive therapeutische Wirkung erreicht werden. Wie Akupunktur genau funktioniert erfährst Du hier: Akupunktur beim Hund.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Sinnvolle Alltagshelfer für mehr Lebensqualität

Bei Hüftgelenksarthrose sollte dein Hund so wenig Belastung wie nötig ausgesetzt sein. Dazu dient beispielsweise eine Rampe zum Kofferraum. Somit muss Dein Hund nicht in den Kofferraum springen. Seine Gelenke werden geschont. Weitere sinnvolle Alltagshelfer sind:

  • orthopädische Betten
  • Körnerkissen
  • eine gemütliche Schlafunterlage

Arthrose beim Hund natürlich zu behandeln ist also nicht so schwer. Trotzdem müssen einige Dinge beachtet werden. Schau doch mal bei unserem Blog vorbei. Dort findest Du weitere Tipps bei Arthrose.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.