Bandscheibenvorfall Hund – Übungen für mehr Lebensfreude

Ein Bandscheibenvorfall beim Hund bedeutet oft eine langwierige Genesung. Dabei müssen Fellnase und Mensch sehr geduldig sein. Vor allem der Gang ist nach einem überstandenen Bandscheibenvorfall oft sehr unsicher und wackelig. Mit ein paar Übungen kannst du Koordination und Gangbild deines Schatzes trainieren und ihm mehr Lebensfreude schenken.

Was ist ein Bandscheibenvorfall beim Hund?

Die Bandscheibe befindet sich zwischen den einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule und dient als Stoßdämpfer dazwischen. Beim Bandscheibenvorfall drückt die Bandscheibe auf das Rückenmark oder andere umliegende Nerven. Der Informationsaustausch zwischen Muskeln und Nerven funktioniert nicht mehr richtig.

Ein Bandscheibenvorfall entsteht meist durch Verschleiß im Laufe eines Hundelebens. Deshalb sind ältere Hunde und Fellnasen mit mehr Belastungen (z. B. Dienst- und Sporthunde oder falsch belastete Hunde) öfter betroffen. Auch Rassen mit kurzen Beinen und langem Rücken leiden öfter an einem Bandscheibenvorfall (Dackel, Basset, Beagle, Französische Bulldogge etc.).

Je nach Schwere und Lokalisation des Bandscheibenvorfalls treten verschiedene Symptome auf. Typisch sind neurologische Ausfälle wie Gangstörungen, Lähmungen, Inkontinenz (Kot und/oder Urin) und natürlich ist die Krankheit – wie bei uns Zweibeinern – oft mit Schmerzen verbunden.

Jetzt deinen Hund stärken
Jetzt deinen Hund stärken

Behandlung des Bandscheibenvorfalls

Grundsätzlich gibt es zwei Behandlungsmethoden: eine konservative Therapie bei leichten Fällen oder eine Operation.

Egal, wie dein Schatz behandelt wird, sobald der Bandscheibenvorfall entdeckt wird, herrscht für einige Zeit Ruhepflicht. Dein Liebling darf nur zum Toilettengang raus und das immer an der Leine. Das ist natürlich weder für dich noch für deinen lieben Hund leicht. Wann sich dein Hund wieder mehr bewegen darf, musst du unbedingt mit dem Tierarzt besprechen.

Grundsätzlich sollte der Leinenzwang ca. 6 Wochen lang bestehen. Sobald ihr wieder ein bisschen mehr spazieren dürft, solltet ihr keine langen Runden am Stück drehen, sondern lieber mehrere kleine Spaziergänge am Tag machen.

Verzichtet auf ruckartige Bewegungen und enge Wendungen. Treppensteigen, Sprünge und abrupte Stopps sind unbedingt zu vermeiden. Bitte tätschle oder klopfe deinem Hund nicht Rücken und Hals. Das tut ihm weh. Hat dein Hund ein Geschirr oder ein Halsband? Vor allem bei einem Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule ist ein Halsband nicht zu empfehlen. Ist der Vorfall an einer anderen Stelle, achte darauf, dass das Geschirr nicht auf den betroffenen Bereich drückt.

Gleichzeitig solltet ihr sofort mit der Physiotherapie beginnen. Vor allem wenn Lähmungen vorhanden sind, darfst du nicht warten. Am Anfang der Therapie werden die Gelenke passiv bewegt und daran gearbeitet, dass dein Hund mit Unterstützung aufstehen und stehen kann. Manchmal dauert es Monate, bis Hunde wieder normal laufen können (in schweren Fällen bleiben leider Lähmungen bestehen).

Sind die Lähmungen weg, brauchen Hunde Zeit, bis sie wieder sicher laufen können. Es gibt Übungen und Methoden, die sie bei dem Prozess unterstützen.

Übungen für Hunde mit Bandscheibenvorfall

Bei neurologischen Erkrankungen wie dem Bandscheibenvorfall bringt ein reiner Muskelaufbau nicht so viel. Es ist wichtiger, dass die Hunde lernen, sich wieder richtig zu bewegen. Denn wer Muskeln aufbaut, obwohl der Informationsaustausch zwischen Nerven und Muskeln gestört ist, tut das oft umsonst.

Wichtiger ist, dass die Nerven gestärkt und stimuliert werden. Dann klappt’s auch mit dem Informationsaustausch und dem Muskelaufbau. Dabei helfen die gezeigten Übungen, aber auch dein Physiotherapeut. Denn Nerven können stimuliert werden durch:

  • Ausstreichen der Zehenzwischenräume
  • Nervenstimulation durch Kälte
  • Bürstenmassage oder Massagehandschuhe

Ich werde dir zwei Übungen vorstellen, die ihr zuhause machen könnt. Sie sind geeignet, wenn dein Hund keine Lähmungen (mehr) hat, aber noch Probleme mit den Bewegungsabläufen. Hunde verlernen nach langen Ruhephasen, die beim Bandscheibenvorfall oft nötig sind, wie sich ein normaler Bewegungsablauf anfühlt.

Achte bei jedem Training immer auf die Tagesform. Gerade nach so einer schweren Krankheit ist nicht jeder Tag gleich. Beginne die Einheiten mit einer kleinen Aufwärmrunde (5 Minuten spazieren reichen aus). Besprich unbedingt mit dem Tierarzt oder Physiotherapeuten, ob ihr die Übungen schon machen dürft.

Propriozeption

Weil die Nerven durch die Bandscheibe verletzt wurden, ist der Informationsaustausch zwischen Muskeln und Gehirn gestört. Um den Austausch und die Nerven zu stimulieren, gibt es das Propriozeptions-Training. Schwieriges Wort, das Training ist dagegen sehr einfach: Dein Hund soll über so viele verschiedene Untergründe wie möglich gehen. Das kannst du in der Wohnung, im Garten oder beim Spaziergang machen.

Parcours mit verschiedenen Untergründen:

  • Sand
  • Korken
  • Kiesel
  • Gummimatten
  • Laub
  • Plastik wie Noppenfolie
  • Brettern
  • Decken oder Handtücher
  • Styropor
  • Rindenmulch

Parcours mit wackeligen Untergründen:

  • Wackelbrett
  • Polster
  • Schaumstoff
  • Luftmatratze
  • Balancekissen und -igel

Beim Spaziergang:

  • Abgemähte Felder
  • Waldboden mit kleinen Wurzeln
  • Moos
  • Sandboden
  • Kieselweg
  • Laub
  • Kopfsteinpflaster

Bandscheibenvorfall Hund Übungen
Ein Spaziergang im Wald bietet ein super Propriozeptions-Training.

Cavaletti-Training

Beim Cavaletti-Training geht dein Schatz über Stangen und muss so seine Beine sehr bewusst einsetzen. Dadurch lernt er wieder, was ein gesunder und korrekter Bewegungsablauf ist. Das Training schult so die Koordination und dein Schützling baut Vertrauen in seinen Körper auf.

Fürs Cavaletti-Training brauchst du 4 bis 6 Stangen. Es können auch Besenstiele oder Äste sein. Diese legst du der Reihe nach parallel zueinander hin (Für den richtigen Abstand, schau dir das Video unten an).

Beginne die Übung damit, dass dein Hund im Schritt über die am Boden liegenden Stangen geht. Halte deinen Liebling zunächst an der Leine, so kannst du das Tempo kontrollieren. Habt ihr alle Stangen überwunden, geht es zurück.

Klappt das mit den am Boden liegenden Stangen, kannst du sie leicht erhöhen (dafür gibt es Pylonen, du kannst natürlich auch Alltagsgegenstände oder Ziegelsteine verwenden). Wähle die Höhe der Stangen so, dass dein Hund darüber steigt, aber nicht zum Springen verleitet wird.

Macht die Übungen am Beginn 2-mal täglich für je 2 Wiederholungen (also 2-mal hin und 2-mal zurück). Nach ein paar Wochen kannst du die Anzahl der Wiederholungen steigern und es auch im Trab versuchen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Höhe und Abstand der Stangen.
Gelenke Quiz
Gelenke Quiz

Fazit

Ein Bandscheibenvorfall beim Hund ist eine ernste Krankheit, die viel Geduld erfordert. Mit Durchhaltevermögen, einer guten Behandlung und den richtigen Übungen werden die meisten Hunde wieder fit und können ihr Leben weiter genießen.

Hast oder hattest du einen Hund mit Bandscheibenvorfall? Wie hast du deiner Fellnase geholfen? Schreibe deine Antwort gerne in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert