Teufelskralle für Hunde

Teufelskralle – was zum Teufel ist das denn? Keine Sorge, es hat nichts mit einem Körperteil deines Vierbeiners zu tun. Hinter diesem ungewöhnlichen Namen verbirgt sich eine Heilpflanze, die aus Afrika stammt.

Was genau ist die Afrikanische Teufelskralle? Welche Wirkung hat sie? Und wie kann sie deinem Hund helfen? Das und mehr erfährst du in diesem Artikel.

Was ist Teufelskralle?

Ihren ungewöhnlichen Namen verdankt die Teufelskralle ihren Früchten. Diese sind mit spitzen Haken versehen. Läuft ein Tier an der Pflanze vorbei, bleiben diese an ihm hängen und werden so verbreitet. Das bevorzugte Wachstumsgebiet der Teufelskralle sind die afrikanischen Savannen. Es handelt sich bei ihr um eine krautige Pflanze, die zu den Sesamgewächsen zählt. Ihre Stängel kriechen 1,5 bis 2 Meter am Boden entlang. Die Wurzeln können bis zu 25 cm in den Boden reichen und einen Durchmesser von bis zu 6 cm erlangen. Und genau diese Wurzeln sind es, die von der Pflanze für heilende Zwecke genutzt werden.

Wichtig zu wissen: Es gibt auch eine europäische Teufelskralle. Diese ist nicht mit der afrikanischen Pflanze verwandt und hat auch keine Heilwirkung.

Geschätzt wird die Teufelskralle für ihre Heilwirkung über die Grenzen Afrikas hinaus. Sie ist unter anderem reich an Bitterstoffen (Iridoide) wie dem Harpagosid. Ebenfalls enthalten sind Flavonoide, sekundäre Pflanzenstoffe.

Welche Stoffe genau für die Wirkung verantwortlich sind, ist noch nicht eindeutig geklärt. Ihnen wird aber ein blutverdünnender, entzündungshemmender sowie leicht schmerzstillender Effekt zugeschrieben.

Die wichtigsten Inhaltsstoffe der Teufelskralle sind:

  • Glutaminsäure
  • Harpagosid
  • Phytosterine
  • Flavonoide

Diese wirksamen Stoffe kommen in den sekundären Speicherwurzeln der Teufelskralle vor. Diese werden zu einem feinen Pulver verarbeitet. Kaufen kannst du es für deinen Hund dann in Form von Tabletten oder Pulver.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Wie wirkt die Teufelskralle?

Die in der Teufelskralle vorkommenden Bitterstoffe regen die Produktion der Verdauungssäfte an. Das hat einen positiven Effekt auf die Verdauung selbst und regt den Appetit an. Dem Inhaltsstoff Harpagosid werden zudem entzündungshemmende, schmerzstillend und abschwellende Eigenschaften zugeschrieben. Von dieser Wirkung profitieren Vierbeiner, die unter Gelenkschmerzen oder Problemen des Bewegungsapparates leiden. Das können Hunde mit Arthrose, aber auch mit Ellenbogen- oder Hüftdysplasie sein. Auch Vierbeinern mit einer Hanrwegserkrankung kann die Teufelskralle helfen.

Die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der Teufelskralle sind:

  • Erkrankungen der Harnwege
  • Arthrose und Gelenkschmerzen
  • Probleme des Bewegungsapparates
  • einem trägen Darm
  • Appetitlosigkeit

Du siehst, dass die Teufelskralle bei unterschiedlichen Beschwerden hilfreich sein kann. Gerade alte Hunde haben oftmals Probleme mit ihren Gelenken. Manche Senioren werden zudem beim Fressen mäkelig. Die Teufelskralle kann hier gute Dienste leisten.

Anwendung und Dosierung der Teufelskralle beim Hund

Du möchtest deinem vierbeinigen Freund Teufelskralle geben? Dann solltest du unbedingt bedenken, dass sie nicht von heute auf morgen wirkt. Du musst sie deinem Hund über einen längeren Zeitraum verabreichen. Es gibt unterschiedliche Produkte auf dem Markt. Manche bestehen aus reiner Teufelskralle. Bei anderen handelt es sich um Mischungen aus weiteren Heilpflanzen oder Zusätzen. In der Regel bekommst du diese Produkte als Tabletten oder Pulver.

Bei Appetitlosigkeit wird eine geringere Dosierung empfohlen als bei Hunden mit Gelenkproblemen. Bei der Berechnung spielen auch die Größe und das Gewicht deines Tieres ein Rolle. Deshalb lassen sich an dieser Stelle keine genaue Angaben machen. Die Dosierung unterscheidet sich je nach Produkt und Hund. Wichtig ist es, dass du den Beipackzettel genau liest und dich an die Angaben des Herstellers hältst.

Sinnvoll ist es, dich mit einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker zu besprechen. Diese können dir sagen, ob die Teufelskralle für dein Tier passend ist. Sie wissen auch, wie hoch du sie dosieren solltest. Leidet dein Hund unter akuten Beschwerden? Dann benötigt er unter Umständen zusätzliche Medikamente.

Nebenwirkungen von Teufelskralle

Die meisten Tiere vertragen Teufelskralle sehr gut. Dennoch kann es zu Nebenwirkungen kommen. Achte zu Beginn unbedingt darauf, wie dein Hund die Teufelskralle verträgt. Manche reagieren empfindlich und bekommen Magen-Darm-Probleme. Bei Nierensteinen solltest du vorher deinen Tierarzt fragen, ob du Teufelskralle geben darfst.

Auch bei trächtigen oder säugenden Hündinnen ist von der Teufelskralle abzuraten. Die Wirkstoffe können in die Milch übergehen und würden so von dem Welpen aufgenommen.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Die Teufelskralle – teuflisch gut

Die Wirkung der Teufelskralle ist noch immer nicht bis ins Detail erforscht. Dennoch wird sie von vielen als Heilpflanze geschätzt. Nicht nur Zwei-, sondern auch Vierbeiner profitieren von ihrer Wirkung. Viele Hundebesitzer berichten von positiven Erfahrungen mit der Gabe von Teufelskralle. Leidet dein Hund unter den genannten Problemen? Dann könnte ihm diese Pflanze durchaus Erleichterung verschaffen.

Welche Erfahrungen hast du schon mit der Teufelskralle gesammelt?

2 Idee über “Teufelskralle für Hunde

  1. Simone Hanke sagt:

    Bisher wende ich Teufelskralle seit über zwei Jahren nur bei meinem Pferd, welches an Arthrose leidet, an. Aber ich habe schon daran gedacht, ob es im Gelenk-Fit Pulver nicht ebenfalls mit einfließen könnte.

    • Philipp sagt:

      Hallo Simone,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Im GelenkFit möchten wir es deshalb nicht hinzufügen, weil man Teufelskralle nur als Kur füttern sollte. Zumindest ist das bei Hunden der Fall. Bei Pferden weiß ich es leider nicht.
      Das GelenkFit kann man allerdings durchgehend füttern ohne es absetzen zu müssen. Damit das so bleibt werden wir stattdessen bald verschiedene Einzelstoffe in Bio-Qualität zusätzlich anbieten.
      Wir sind aber gerade in den letzten Zügen unserer Bio-Zertifizierung. Sobald diese abgeschlossen ist, starten wir damit. Die Bio-Teufelskralle ist ebenfalls geplant.

      Wir informieren dich aber natürlich wie immer in unserem Newsletter darüber, sobald es hier etwas neues gibt! Auf jeden Fall vielen Dank für deine Rückmeldung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.