Was ist Zeel?

Ähnlich wie Traumeel ist auch Zeel ein schmerzstillendes und entzündungshemmendes Arzneimittel. Beide Präparate basieren auf homöopathische Inhaltsstoffe. Zudem wirkt Zeel fiebersenkend. Es wird hauptsächlich gegen chronische Beschwerden des Bewegungsapparates eingesetzt.

Zeel gibt es speziell für die Anwendung bei Tieren. Das Arzneimittel trägt dann den Zusatz „as us. vet“. Wir geben dir hier eine Übersicht der wichtigsten Fakten für die Anwendung beim Hund.

Diese natürlichen Inhaltsstoffe sind in Zeel in der Regel enthalten:

· Bittersüßer Nachtschatten (Solanum dulcamara)

· Arnika/ Bergwohlverleih (Arnica montana)

· α-Liponsäure

· Beinwell (Symphytum officinale)

· Gewebe von Knorpel, Embryo, Nabelschnur und Plazenta (vom Schwein)

· Giftsumach (Rhus toxicodendron)

· Kanadische Blutwurzel (Sanguinaria canadensis)

· Coenzym A (CoA)

· Nadid

· Natriumoxalazetat

· Schwefel (Sulfur)

In den Gewebeanteilen vom Schwein ist Hyaluronsäure enthalten. Hyaluronsäure kann man sich wie ein Schmierstoff in den Gelenken vorstellen. In den Zeel-Produkten für den Menschen sind diese Gewebeanteile allerdings nicht enthalten. Preislich sind die Produkte für Tiere etwas günstiger als die Humanpräparate.

Schwefel und Coenzym A wirken entgiftend, was besonders bei Entzündungen hilfreich ist. Das Natriumoxalazetat reguliert den Flüssigkeitshaushalt im Körper des Hundes.

Die pflanzlichen Bestandteile in Zeel wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Genauer gesagt hemmen sie die Verbreitung von Zytokinen im Immunabwehrsystem des Hundes. Zytokine sind Moleküle, welche Entzündungen fördern. Die Pflanzenbestandteile unterstützen also tatkräftig die Immunzellen deines Hundes. Für die Weiterleitung von Schmerz sind sogenannte Prostaglandinen zuständig. Die pflanzlichen Anteile in Zeel verhindern die Bildung der „Schmerzvermittler“.

Die Kombination dieser Wirkstoffe kann demnach zur Regeneration der betroffenen Bewegungsapparate beitragen. Die Schmerzen werden dadurch gelindert. Der Selbstheilungsprozess bei deinem Hund wird angekurbelt. Dadurch werden auch neue Schmerzen durch Zeel eingedämmt.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Wann wird Zeel eingesetzt?

Zeel wird in erster Linie als Langzeittherapie beim Hund eingesetzt. Gelenkerkrankungen wie zum Beispiel Rheuma bringen chronische Beschwerden an den Gelenken mit sich. Ähnlich ist dies auch bei Osteoarthritis oder Osteoarthrose. Zeel kann mit natürlichen Inhaltsstoffen Linderung verschaffen. Durch die Linderung der Beschwerden wird auch die Mobilität des Hundes gesteigert. Die Funktion der Gelenke wird also wieder angekurbelt. Natürlich wirkt sich dies dann am Ende auch positiv auf die Lebensqualität eines Hundes aus. In der Regel wird Zeel über mehrere Wochen als Kur gegeben. In einigen Fällen wird Zeel sogar dauerhaft eingesetzt. Möchtest du Zeel unterstützend für deinen Hund nutzen, bespreche dich dazu mit eurem Veterinärmediziner.

Arnica
Arnica wirkt gegen Schmerzen und Entzündungen

Wie wird Zeel eingesetzt?

Zeel ad us. vet. gibt es als Lösung zum Injizieren und in Tablettenform. Eine Injektion wird dem Hund vom Tierarzt verabreicht. Die Lösung wird direkt in dem Bereich gespritzt, in dem die Beschwerden auftauchen. Damit kann Zeel direkt an Ort und Stelle seine Wirkung entfalten. Zeel eignet sich besonders für eine längerfristige Therapie. Die Injektion kann dann in regelmäßigen Abständen erneut gespritzt werden. Sie wird dabei nicht direkt in die Gelenke gespritzt. Die Lösung wird lediglich unter die Haut injiziert, damit sie flächendeckend in diesem Bereich wirken kann.

Zeel in Tablettenform kannst du deinem Hund selbst verabreichen. Hier bietet sich die Gabe über das Futter an. Dabei gelangen die Wirkstoffe über die Mundschleimhaut deines Hundes in seinen Körper. Dort können sie dann ihre volle Kraft entfalten. Die Dosierung richtet sich dabei nach der Größe des Hundes. Kleine Hunde sind mit einer Tablette täglich gut versorgt. Große Hunde hingegen sollten 3 Tabletten pro Tag zu sich nehmen. Seziert dein Hund die Tablette aus seinem Futter heraus? Zeel kannst du ohne Probleme zerkleinern und erneut untermischen. Weitere Tipps findest du in unserem Artikel https://dog-native.de/hund-frisst-seine-ergaenzungen-nicht-was-tun/

Gibt es Nebenwirkungen?

Beginnt man mit einer homöopathischen Behandlung ist oft eine Erstverschlimmerung zu beobachten. Die Beschwerden treten also zunächst verstärkt auf. Grundsätzlich ist die Erstverschlimmerung allerdings kein schlechtes Zeichen. Solange nur kurzfristig verstärkt Symptome gezeigt werden, scheint das Präparat anzuschlagen. Allerdings sollte das bei chronischen Krankheiten nicht der Fall sein. Verstärken sich die Symptome bei deinem Hund, pausiere zunächst mit der Therapie. Spreche die nächsten Schritte mit dem Veterinärmediziner ab.

Generell sind kaum Nebenwirkungen bekannt. Zeel gilt als sehr gut verträglich. Bemerkst du doch Negatives, spreche unbedingt mit eurem Tierarzt.

Für welche Hunde ist Zeel nicht geeignet?

In Zeel sind Anteile von Korbblütlern und Giftsumachgewächse enthalten. Einige Hunde reagieren allergisch darauf. Dann sollte Zeel nicht verabreicht werden. Greife dann besser zu einer anderen Alternative ohne diese Inhaltsstoffe. Zudem sollten trächtige oder säugende Hündinnen auf Zeel verzichten. Unter Umständen könnten die Welpen negativ auf die Inhaltsstoffe reagieren. Im schlimmsten Fall können sie Schäden davontragen. Das ist natürlich unbedingt zu vermeiden.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Was ist der Unterschied zwischen Zeel und Traumeel ?

Über die Wirkungsweise von Traumeel haben wir bereits hier berichtet. Beide Präparate ähneln sich stark.

Wie erwähnt bietet sich Zeel vor allem für eine Langzeittherapie oder für eine längere Kur an. Traumeel hingegen kommt vor allem bei akuten Beschwerden zum Einsatz. Dazu zählen beispielsweise Prellungen oder Stauchungen.

Aufgrund der ähnlichen Inhaltsstoffe wird Zeel oft auch in Kombination mit Traumeel gegeben. Beide Präparate bilden eine harmonische Symbiose. So kannst du Zeel beispielsweise als Kur anwenden, wenn deinem Hund die Arthrose zu schaffen macht. Kommt es zu akuten Schmerzen durch Überlastung, ergänzt du die Kur mit dem Traumeel.

Fazit zu Zeel

Studien haben ergeben, dass Zeel anhaltend wirksam für Hunde ist. Hunde dieser Studie litten an Osteoarthrose. Selbst in geringerer Dosierung als empfohlen war eine deutliche Verbesserung der Symptome erkennbar. Besonders ältere Hunde mit entsprechenden Vorerkrankungen wurden auf verschiedenste Weise behandelt. Häufig vertragen sie die vielen Chemiecocktails nicht mehr gut. Demnach ist Zeel für eine Langzeittherapie eine wirksame Alternative gegenüber chemischen Präparaten.

Zeel besteht aus 100% natürlichen Inhaltsstoffen. Sie aktivieren die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Deshalb ist die Wirkungsweise besonders sanft und verträglich.

Hast du deinen Hund bereits mit Zeel behandelt?  Teile deine Erfahrungen mit uns!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.