Arthrose im Ellenbogen beim Hund – Symptome & Behandlung

Wie entsteht Arthrose im Ellenbogen?

Der Schwund von Knorpel wird als Arthrose bezeichnet. Dieser Schwund entsteht durch Fehlbelastungen, Verletzungen, Krankheiten oder Überbelastung. Durch diesen Knorpelschwund reiben Knochen auf Knochen, was zu starken Schmerzen führt.

Was sind die Symptome von Arthrose im Ellenbogen beim Hund?

Einige Symptome weisen auf Arthrose im Ellenbogen hin. Darunter fallen beispielsweise:

  • Meidung von Bewegung 
  • starke Schmerzen am Ellenbogen
  • Bewegungsunlust
  • unsauberer Gang
  • angeschwollene Gelenke
  • Lahmheit des Hundes

Sollten dir diese Symptome bei Deinem Hund auffallen, solltest Du einen Tierarzt aufsuchen. Dieser wird Deinen Hund abtasten und ein Röntgenbild machen. Anschließend wird der gesunde mit dem verletzten Ellenbogen verglichen. Dadurch kann die Schwere der Veränderungen festgestellt werden.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Behandlung von Arthrose im Ellenbogen

Da der Schwund von Knorpel kann nicht rückgängig gemacht werden. Deshalb steht die Steigerung der Lebensqualität im Vordergrund. Dazu wird Dein Tierarzt Deinem Hund ein nützliches Schmerzmittel verschreiben.

Des Weiteren solltest Du Deinem Hund ein gutes Nahrungsergänzungsmittel füttern. Dieses sollte bestenfalls Grünlippmuschel, Kollagen, Chondroitin und MSM enthalten.

Auch Physiotherapie sollte auf dem Programm stehen. Dabei werden Bewegungsabläufe wiederhergestellt. Außerdem wird durch Physiotherapie die Ausdauer und Muskulatur Deines Hundes trainiert. Dies wiederum führt zu einer guten Stabilität der Gelenke.
Weitere Behandlungsmöglichkeiten findest Du hier: So wird Arthrose behandelt!

Ernährung bei Arthrose

Eine Ernährungsform, welche für Hunde mit Arthrose im Ellenbogen Sinn macht, ist BARF. Diese Form bildet das Beutetierkonzept nach. Dabei fütterst Du Deinem Hund Fleisch, Fisch, Knochen, Innereien, Obst und Gemüse und Futterzusätze.

Diese Ernährungsform hat einen hohen Gehalt an Aminosäuren. Ein an Arthrose erkrankter Hund benötigt genau diese Aminosäuren. Diese helfen gesundes Gewebe aufzubauen.

Mehr zu BARF findest du hier: Ernährungsplan für Hunde mit Arthrose

Die richtige Bewegung bei Arthrose

Arthrose im Ellenbogen beim Hund
Bewegung bei Arthrose ist wichtig!

Verständlicherweise neigt ein Hundebesitzer dazu, seinen an Arthrose erkrankten Hund zu schonen. Das ist jedoch ein großer Fehler! Auch bei Arthrose im Ellenbogen ist regelmäßige Bewegung wichtig. Durch Bewegung wird Gelenkflüssigkeit produziert. Ohne Gelenkflüssigkeit reibt Knochen auf Knochen, was zu weiteren Schmerzen führt.

Als Bewegung eignet sich beispielsweise Spazierengehen oder Schwimmen. Mehrere Spaziergänge zwischen 10 und 20 Minuten sind ratsam.
Schwimmen eine sehr gelenkschonende Sportart. Deshalb ist Schwimmen ideal für Hunde mit Arthrose geeignet. Dabei kann Dein Hund sich richtig austoben und gleichzeitig wird Muskulatur gestärkt.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.