Mantel beim Hund – darauf kommt es an

Hundemantel – ja oder nein? An dieser Frage scheiden sich die Geister vieler Hundebesitzer. Die einen halten einen Mantel beim Hund für Verweichlichung und für völlig überflüssig. Die anderen sehen darin durchaus einen Sinn. Und für wieder andere ist ein schickes Hundemäntelchen einfach ein hübsches Accessoire.

In welchen Fällen braucht ein Hund wirklich einen Mantel und worauf musst du beim Kauf achten? Das und mehr erfährst du jetzt.

Hundemantel ja oder nein?

Benötigt ein Hund wirklich einen Mantel? Meine Antwort darauf ist klar und lautet Jein. Ob ein Hundemantel für deinen Vierbeiner sinnvoll ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab.

Wie unangenehm es ist zu frieren, weißt du selber bestimmt aus eigener Erfahrung. Auch für Hunde kann Kälte ein Problem darstellen. So haben manche Welpen zum Beispiel noch kein ausreichend dickes Fell, um sich vor ihr zu schützen. Dazu kommt, dass ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist und sie deshalb anfälliger für Erkrankungen sind.

Ein Mantel macht außerdem Sinn, wenn:

  • dein Hund sehr alt oder chronisch krank ist.
    Wärme zu erzeugen, kostet den Körper Energie. Für ein altes oder schwaches Tier ist es somit eine große Erleichterung, wenn du ihm durch einen Mantel Wärme zukommen lässt. Er kann dazu beitragen, den Allgemeinzustand des Hundes stabil zu halten oder auch zu verbessern.
  • dein Hund sehr klein ist, denn er kann durch sein geringes Gewicht schneller unter Unterkühlung leiden. Das gilt beispielsweise für kleine Rassen wir Chihuahuas, Rehpinscher, aber auch Dackel können davon betroffen sein.
  • dein Vierbeiner sehr kurzes Fell hat und ihm die schützende Unterwolle fehlt wie Weimaranern, Dalmatinern oder Dobermännern.
  • dein Hund aus einem südlichen Land kommt und er sich noch nicht an die Kälte gewöhnen konnte. Für die Zeit der Eingewöhnung kann ihm ein Mantel helfen, sich an die kalten Temperaturen anzupassen.
  • dein Fellfreund frisch geschoren ist, um ihn vor Nässe, Kälte und Wind zu schützen.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Ein Mantel kann auch für Vierbeiner sinnvoll sein, die im Hundesport aktiv sind. Mit einem passenden Hundemantel kannst du dein Tier vor oder nach dem Training warmhalten. So beugst du möglichen Verletzungen vor.

Neben den genannten Gründen kommt es vor allem auf deinen gesunden Menschenverstand und eine ehrliche Einschätzung deines Hundes an.

  • Läuft er steif?
  • Hat er Probleme mit den Gelenken?
  • Möchte er ungern rausgehen?
  • Zittert er?
  • Ist er krank oder hat er Schmerzen?

In all diesen Fällen kann ihm ein Mantel Wärme und somit Erleichterung schenken.

Hinweis: Leidet dein Hund unter Muskelverspannungen oder Arthrose? Dann kann die Wärme eines Hundemantels dazu beitragen, dass er sich weniger verspannt und besser bewegen kann. Zudem gibt es Krankheiten, die durch Nässe oder Unterkühlung begünstigt werden wie Blasenentzündungen. Mit einem Mantel kannst du dein Tier davor schützen.

So findest du den richtigen Hundemantel

Wenn du dich auf dem Markt umschaust, wirst du von Angeboten schier erschlagen. Es gibt Hundemäntel und Hundepullover in den verschiedensten Formen und Farben, sogar mit Kapuze. Auch die Materialien unterscheiden sich zum Teil stark.

Frage dich vor dem Kauf, welche Funktion der Mantel oder Hundepullover erfüllen soll. Benötigt dein Hund nur einen Regenschutz oder soll er gut gewärmt werden? Berücksichtige darüber hinaus die Jahreszeiten. Bei warmen Temperaturen ist ein dünner Regenmantel sinnvoller als ein dick gefütterter.

Kurz gesagt: der Mantel sollte unbedingt auf den Nutzungszweck ausgerichtet sein.

Beziehe bei deiner Entscheidung diese Kriterien mit ein.

  • Besteht der Mantel aus atmungsaktiven Materialien?
  • Ist der Hundemantel widerstandsfähig?
  • Kannst du ihn waschen?
  • Ist das Material wasserdicht?
  • Werden empfindliche Bereiche wie der Bauch gut geschützt?

Der schönste Hundemantel bringt nichts, wenn er nicht passt. Dein Fellfreund soll sich darin wohlfühlen und ihn gerne tragen. Deshalb ist es notwendig, dein Tier genau auszumessen und dich beim Kauf ggf. beraten zu lassen. Der Hundemantel sollte weder zu weit noch zu eng sein. Außerdem muss dein Hund seine Beine, die Rute und seinen Kopf frei bewegen können. Für manche Rassen mit einer besonderen Körperform werden sogar spezielle Mäntel angeboten, zum Beispiel für die sehr schlanken Windhunde.

Tipp: Möchtest du einen Mantel mit einem Kragen kaufen, sollte dieser eine Öffnung für die Leine haben. Sonst wird das An- und Ableinen jedes Mal zu einer nervenaufreibenden Angelegenheit.

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Die richtige Nutzung des Hundemantels

Gerade bei sehr kalten Temperaturen solltest du deinem Hund den Mantel schon im Haus anziehen. So kann er sich besser an die Kälte an sie anpassen und damit umgehen. Du ziehst deine Jacke ja auch drinnen und nicht erst draußen an.

Wenn dein Vierbeiner draußen mit anderen Hunden spielt, viel tobt oder rennt, kannst du ihm den Mantel zwischendurch auch einmal ausziehen. Anschließend legst du ihm den Hundemantel wieder an, damit er nicht auskühlt.

Nimmst du deinen Fellfreund im Winter im Auto mit und hast die Heizung angestellt? Dann braucht er während der Fahrt keinen Mantel tragen. Ziehe ihm diesen jedoch an, wenn er auf dich im Wagen warten soll und das Auto in der Zwischenzeit auskühlt.

Ein Hundemantel kann Wunder wirken

Meine alten Hunde haben immer dann einen Mantel getragen, wenn es sehr kalt wurde. Ich habe ihnen ihre Unlust auf einen Spaziergang deutlich angesehen. Sie haben gezittert und wollten schnell wieder zurück. Mit einem Mantel hingegen konnten wir entspannte Runden drehen.

Manche Hunde lieben den Mantel sofort, andere müssen sich erst daran gewöhnen. Meine Hundeoma Jule findet das Kleidungsstück so toll, dass sie sich richtig freut, wenn sie ihn sieht. Ihr ist es egal, ob der Mantel ihrer Vorgängerin viel zu groß ist – Hauptsache warm!

Sprechen Gründe dafür, dass dein Hund vor Kälte oder Regen geschützt werden sollte, ist ein Hundemantel absolut sinnvoll. Dient er rein als modisches Accessoire, halte ich persönlich ihn für überflüssig und lassen den Hund lieber Hund sein.

Was denkst du über Hundemäntel: sind sie sinnvoll oder überflüssig?

2 Idee über “Mantel beim Hund – darauf kommt es an

  1. Evelyn volkmer sagt:

    Meine Mia zieht einen selbst gemachten Hundemantel an wenn frischer Schnee liegt.Er schützt hauptsächlich den Bauch,weil er sonst durch das lange Fell immer sofort mit dicken Schnee-und Eiskugel vollhängt und sie dann kaum mehr laufen kann.Das lange Fell an den Pfoten schneide ich selber immer zurück.sie ist ein King Charles Spaniel und trägt den Mantel sehr gerne im Winter wenn wir unsere tägliche Wald und Wiesenrunde machen und es hat frisch geschneit.

    • Philipp sagt:

      Danke für deinen Kommentar! Sehr toll, hast du den Hundemantel dann selbst genäht?
      Ja im Winter bei frischem Schnee bietet es sich natürlich an. Jetzt wo es langsam warm wird, brauchen unsere Fellnasen die Mäntel hoffentlich bald nicht mehr 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.