Gelenkprobleme beim Hund vorbeugen – 7 hilfreiche Tipps!

Jeder fünfte Hund leidet im Laufe seines Lebens an Gelenkproblemen. Diese verursachen starke Schmerzen und schränken die Lebensqualität ein. Hier erfährst Du 7 hilfreiche Tipps, wie Du Gelenkprobleme beim Hund vorbeugen kannst.

1. Vermeide zu schnelles Wachstum

Im Welpenalter muss zu viel energiereiches Futter vermieden werden. Ansonsten wächst Dein Hund zu schnell. Infolge sind die Gelenke Deines Hundes zu schnell hoher Belastung ausgesetzt. Im Laufe der Zeit kann dies beispielsweise zu Arthrose führen.

2. Überfordere Deinen Hund nicht

Willst Du mit Deinem Hund joggen oder wandern gehen? Dann musst du ihn langsam an die neue Belastungen gewöhnen. Ansonsten werden die Gelenke Deines Hundes zu stark beansprucht. Überbelastung kann Gelenkprobleme begünstigen.

3. Füttere natürliche Futterzusätze

Eine weitere Möglichkeit wie Du Gelenkprobleme beim Hund vorbeugen kannst, ist die Fütterung natürlicher Zusätze. Natürliche Futterzusätze wie Grünlippmuschel, Kollagen, Chondroitin und MSM können den Bewegungsapparat Deines Hundes positiv unterstützen!

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

4. Vermeide Übergewicht!

Zu viele Kilos wirken sich negativ auf Wirbelsäule und Gelenke aus. Sie sind durch das Übergewicht einfach ständig zu hoher Belastung ausgesetzt. Überschüssige Pfunde sollten mit Bewegung und angepasster Ernährung verbrannt werden.

5. Gelenkschonende Sportarten und Aufwärmen

Gelenkprobleme beim Hund kannst Du auch mit gelenkschonenden Sportarten vorbeugen. So kann Dein Hund unter gelenkschonenden Bedingungen Muskulatur aufbauen und sich richtig austoben. Dazu eignet sich beispielsweise das Schwimmen.

Außerdem solltest Du deinem Hund die Möglichkeit geben sich ein bisschen aufzuwärmen. Wirf das Stöckchen also nicht gleich weit weg, sondern erst ein paar Meter weit. So können sich Gelenke und Muskeln aufwärmen. Die Folge ist eine weniger starke Anfälligkeit für Gelenkprobleme.

6. Richtiger Untergrund beim Gassi gehen

Gelenkprobleme beim Hund vorbeugen
Achte auf richtigen Untergrund!

Um Gelenkprobleme beim Hund vorbeugen zu können, musst Du einiges beachten. Auch den richtigen Untergrund. Wald, Wiesen und Felder schonen die Gelenke Deines Hundes. Gerade bei Gelenkproblemen sollte Asphalt vermieden werden.

7. Sinnvolle Alltagshelfer

Das Ziel von Alltagshelfern ist es, unnötige Belastung der Gelenke zu vermeiden. Sinnvolle Alltagshelfer sind:

  • Rampe zum Kofferraum
  • ein orthopädisches Hundebett
  • Körnerkissen
  • eine gemütliche Schlafunterlage

Mach jetzt den Test: Hat dein Hund Gelenkschmerzen? Hunde verbergen von Natur aus Schmerzen. Finde jetzt heraus, ob dein Hund Gelenkschmerzen hat. Klicke jetzt hier!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.